Stellenangebote

Suchen Sie einen neuen Job? Hier finden Sie Stellenangebote.

Medien und Journalismus
Kommunikation und Marketing

Jobkarussell

Wer ist nun wo? Neue Wechsel in der Medienbranche.

Dezember 2018

Brigitte Hürlimann, 55, arbeitet neu mit einem 60-Prozent-Pensum bei der «Republik» und will dort den Gerichts- und Justizteil ausbauen. Sie hat bereits bisher für die «Republik» als freie Gerichtsreporterin geschrieben, war aber in den letzten neun Monaten in erster Linie Redaktionsleiterin des Magazins «Plädoyer». Hürlimann arbeitete zuvor insgesamt während 24 Jahren für die «Neue Zürcher Zeitung».

Beat Sprecher, 46, wird Biathlonkommentator bei SRF Sport. Er ist bereits seit 2005 für Radio SRF als Journalist mit Spezialgebiet Wintersport und Sport-Livereporter tätig. Sprecher folgt auf Adrian Lustenberger, der zur SRF-Equipe im Ski alpin gewechselt hat. Vor seiner SRF-Zeit war Sprecher bei Radio Piz und Radio Zürisee im Bereich Sport tätig.

November 2018

Reto Wäckerli wird, neben Rolf Arpagaus, neuer Co-Chefredaktor bei der Wirtschafts- und Finanznachrichtenagentur AWP. Sein Vorgänger Ueli Hoch wechselt in die Funktion des «Chef Desk». Wäckerli arbeitet seit fünf Jahren bei der AWP, zuvor war er für den Winterthurer «Landboten» tätig. Die AWP gehört je zur Hälfte der Keystone-SDA und der dpa; seit der Streichung der SDA-Wirtschaftsredaktion produziert sie die Wirtschaftsnews für den Keystone-SDA-Dienst.

Cossette Espinoza, 38, wird ab Februar 2019 neue Korrespondentin beim Bundeshaus-Radio. Dieses gehört zur Radio Zürisee AG und beliefert 13 Deutschschweizer Privatradios mit Berichten aus dem Bundeshaus. Espinoza arbeitete als Freie für verschiedene Zeitungen und war zwischen 2014 und 2017 Nachrichtenredaktorin bei Radio Bern1. Sie tritt die Nachfolge von Franziska Boser an.

Luzi Bernet, 55, ist ab Januar zusätzlich zu seinem Amt als Chefredaktor der «NZZ am Sonntag» auch Mitglied der Geschäftsleitung der NZZ-Mediengruppe. Diese besteht dann aus Felix Graf (CEO und Leiter Marketing und Vertrieb a.i.), Jörg Schnyder (Leiter Finanzen), Eric Gujer (Chefredaktor «Neue Zürcher Zeitung»), Luzi Bernet (Chefredaktor «NZZ am Sonntag»), Monica Dell’Anna (Leiterin Produkte), Andreas Bossecker (Leiter Technologie) und Petra Feigl-Fässler (Leiterin Personal).

Mark Dittli, 43, lanciert auf Frühling 2019 das Online-Finanzmedium «The Market». Gemeinsam mit sechs anderen Personen, deren Namen noch nicht bekanntgegeben werden, hält Dittli 60 Prozent der Aktien, die restlichen 40 Prozent die NZZ-Gruppe. Dittli arbeitete 17 Jahre für die «Finanz und Wirtschaft» und war zwischen 2012 und 2017 FuW-Chefredaktor. Seit Januar 2018 ist er in einem Teilzeitpensum Wirtschaftsautor bei der «Republik», wo er noch bis Februar 2019 arbeiten wird.

Tobias Ochsenbein, 32, leitet neu das neugeschaffene Ressort Nachrichten der «Neuen Zürcher Zeitung». Dieses bereitet die Inhalte für NZZ.ch auf, auch das Social-Media-Team der NZZ gehört ihm an. Ochsenbein hatte die bisherige Nachrichtenredaktion seit 2017 ad interim geleitet. Er ist seit 2014 bei der NZZ, vorher arbeitete er als Freier für das «Bieler Tagblatt» und dann als Journalist bei der «Berner Zeitung».

Franziska Kohler, 32, und Caroline Freigang, 31, verlassen die Tamedia-Wirtschaftsredaktion. Kohler war seit 2012 Wirtschaftsjournalistin beim Newsnet, ab 2015 Wirtschaftsredaktorin bei «Tages-Anzeiger»/«Sonntagszeitung». Sie wechselt auf Februar 2019 zur Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich. Freigang arbeitet seit November 2017 bei der Tamedia-Wirtschaftsredaktion. Sie wechselt auf den 1. März zum «Beobachter».

Viviane Joyce Laissue wird auf Anfang 2019 neue Leiterin Tamedia Editorial Services. Sie tritt die Nachfolge von Simon Bärtschi an, der neuer Chefredaktor der «Berner Zeitung» wird. Joyce Laissue kam nach verschiedenen Stationen in Journalismus und Kommunikation 2013 als Journalistin und Produzentin zur «Basler Zeitung», seit 2016 war sie dort Chefin vom Dienst.

Kurt W. Zimmermann, 67, wird ab April 2019 nicht mehr Chefredaktor des «Schweizer Journalist» sein. Laut Verlag konnten sich Zimmermann und Verleger Johann Oberauer nicht mehr über die Richtung des Blattes einigen; Oberauer wünschte sich eine «weniger verlegernahe Haltung» des Chefredaktors, Zimmermann wollte dies nicht. Nachfolger von Zimmermann wird David Sieber, 56, der im September als Chefredaktor der «bz Basel/Basellandschaftliche Zeitung» entlassen worden war. Bis 2015 war er Chefredaktor der «Südostschweiz».

Annette Fetscherin, 35, wird ab 2019 Moderatorin der täglichen Magazinsendung «sportaktuell» von SRF. Sie arbeitet seit Juli 2017 als Journalistin und Produzentin für SRF Sport. Fetscherin war von 2002 bis 2008 zuerst als VJ und Moderatorin bei «Tele Top» tätig, dann als freie VJ und als Produzentin. Ab 2008 arbeitete sie für Teleclub, zuerst als Videojournalistin, dann als Liveproduzentin und Moderatorin, zuletzt als stellvertretende Chefredaktorin Sport TV.

Zwölf Neue bei der SRF-«Radiopredigt»: Das Team der Theologinnen und Theologen, die im Radio predigen, wird auf Anfang 2019 turnusgemäss ergänzt. Neu predigen Beat Allemand (evangelisch-reformiert, Bern), Johannes Bardill (evangelisch-reformiert, Horgen), Brigitte Becker (evangelisch-reformiert, Zürich), Matthias Jäggi (evangelisch-reformiert, Ostermundigen), Katrin Kusmierz (evangelisch-reformiert, Bern), Tania Oldenhage (evangelisch-reformiert, Zürich), Urs Bisang (römisch-katholisch, Aarau), Volker Eschmann (römisch-katholisch, Aarau), Silvia Huber (römisch-katholisch, Malters), Monika Poltera-von Arb (römisch-katholisch, Niederbuchsiten), Matthias Wenk (römisch-katholisch, Halden/St. Gallen) und Susanne Cappus (christkatholisch). Weiterhin zum Team gehören Alke de Groot (evangelisch-reformiert, Horgen), Lukas Amstutz (evangelisch-freikirchlich, Bienenberg BL), Christian Ringli (evangelisch-freikirchlich, Konolfingen), Vreni Ammann (römisch-katholisch, St. Gallen), Mathias Burkart (römisch-katholisch, Glattbrugg) und Michael Pfiffner (römisch-katholisch, Obersee/St. Gallen).

Dino Giglio, bisher Planet-105-Programmleiter, verlässt den Sender Ende Januar 2019. Er war seit zehn Jahren in verschiedenen Funktionen beim Radiosender Planet 105 (zuvor Radio 105) tätig, die letzten Jahre als Programmleiter, Musikchef und Moderator. Sein Nachfolger wird Marc Jäggi. Er wird sein Amt als Radio-1-Moderationsleiter neben der Arbeit als Planet-105-Programmleiter weiter innehaben.

Doris Kleck, 36, und Anna Wanner, 33, sind ab Dezember neu Co-Ressortleiterinnen der Bundeshausredaktion von CH Media. Die beiden haben bereits seit Oktober 2016 die Bundeshausredaktion der «Aargauer Zeitung» geleitet. Fabian Fellmann, bisheriger Leiter der Bundeshausredaktion für die NZZ-Regionalmedien, wird Bundeshausredaktor der Tamedia-Redaktion. Kleck arbeitete als Inland- und Wirtschaftsredaktorin bei den «Schaffhauser Nachrichten», bevor sie 2012 als Bundeshausredaktorin zur AZ wechselte. Wanner war bisher Bundeshausredaktorin für die «Südostschweiz» und seit März 2015 für die «Aargauer Zeitung».

 

Mathias Winterberg, 29, kommentiert neu für SRF Langlauf. Er folgt auf Michèle Schönbächler, die zur SRF-Equipe im Ski alpin gewechselt hat. Winterberg arbeitet seit 2014 im Bereich Sport von SRF, zuerst als Sportassistent, ab 2015 mit einem zweijährigen Stage und seit 2017 als Sportredaktor.

Tony Immer wird ab Januar Programmleiter von Radio Zürisee. Bisher war er Geschäftsleiter der Radio Zürisee AG; neu wird diese von Matthias Kost geleitet. Kost war bisher Geschäftsleiter der Radio Zürisee Werbe AG, die nun auf Anfang Jahr durch die Radio Zürisee AG übernommen wird. Immer wurde 2002 Chefredaktor von Radio Zürisee, 2007 Geschäfts- und Programmleiter und übergab 2009 die Chefredaktion an Nadja Fäh.

Tamara Funiciello, 28, und Markus Somm, 53, schreiben neu Kolumnen für die «SonntagsZeitung». Funiciello ist Präsidentin der Juso Schweiz, Vizepräsidentin der SP Schweiz und Mitglied des Grossen Rats des Kantons Bern. Somm ist seit 2010 – und noch bis Ende des Jahres – Chefredaktor der «Basler Zeitung».

Nathalie Wappler, 50, wird ab Frühling 2019 Direktorin von Schweizer Radio und Fernsehen. Sie tritt dann die Nachfolge von Ruedi Matter an. Aktuell ist Wappler noch Programmdirektorin beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Bevor sie 2016 zum MDR wechselte, war sie ab 2005 in verschiedenen Funktionen für das SRF tätig, etwa als Projektmanagerin und Abteilungsleiterin Kultur.

Angelo Heuberger, Gründer und Herausgeber von «Travel Inside» ist seit Anfang November auch Chefredaktor der Tourismuszeitschrift. Sein Vorgänger, Stefan Jäggi, hat die Redaktion nach rund acht Jahren verlassen. Heuberger war bereits früher Chefredaktor von «TRavek Inside».

Silvan Lüchinger, 62, ist nach über 20 Jahren aus der Chefredaktion des «St. Galler Tagblatts» zurückgetreten, wird aber für das Blatt noch als Autor tätig sein. Es ist dies eine der Veränderungen, die durch die Bildung des neuen Joint-Ventures von AZ Medien und NZZ Regionalmedien, CH Media, ausgelöst wurden. Lüchingers Stelle in der Chefredaktion hat neu Odilia Hiller inne; sie war bisher Leiterin der «Ostschweiz am Sonntag» und ist nun für alle Regionalteile des «Tagblatts» verantwortlich. Michael Genova, bisher Reporter bei der «Ostschweiz am Sonntag», leitet neu die Sonntagsausgabe. Neues Mitglied der Chefredaktion ist zudem David Angst; er war bisher Chefredaktor der «Thurgauer Zeitung», die nun wieder vollständig in den «Tagblatt»-Verbund integriert wird. Ausserdem wechselt Fabian Fellmann, Leiter der Bundeshausredaktion der NZZ Regionalmedien, in die Bundeshausredaktion der Tamedia-Redaktion. Bei der «Aargauer Zeitung» wird Rolf Cavalli Chefredaktor, der bisherige Leiter des Ressorts Aargau, Fabian Hägler, wird stellvertretender Chefredaktor. Ausserdem ist Philipp Zimmermann neu Online-Deskleiter Aargau.

Oktober 2018

Marcel Rohr, 51, wird Chefredaktor der «Basler Zeitung». Er arbeitet seit 2005 bei der BaZ, zuerst als Sportchef, später als Blattmacher. Zuvor war Rohr zwölf Jahre lang Redaktor und später Sportchef bei «Blick» und «Sonntagsblick». Als BaZ-Chefredaktor tritt er die Nachfolge von Markus Somm an, der laut Tamedia nach einer «Auszeit» als «Autor» für Tamedia tätig sein wird.

Robin Ernst, 26, ist neu Redaktor bei «Radio Zürisee». Er hat dort im Frühling bereits ein dreimonatiges Praktikum absolviert. Vorher arbeitete er für Goldbach Audience, Goldbach Digital Services sowie für Mediaschneider.

Stefan Eggli, 46, kehrt 2019 zum Teleclub zurück und moderiert in den Live-Studios Fussball und Eishockey. Eggli hat bereits früher für den Teleclub moderiert; aktuell ist er Moderator und Redaktionsleiter bei Sportal HD, zuvor war er u.a. Moderator bei «live ran» von Sat1 Schweiz, arbeitete für Radio ExtraBern, Radio 32 und Radio RaBe. Er folgt beim Teleclub auf Lukas Ninck.

Sylke Gruhnwald und Michael Rüegg bilden neu die Chefredaktion der «Republik» und ersetzen damit Mark Dittli und Andrea Arezina, die die «Republik» seit Juni leiteten. Mit Gruhnwald und Rüegg kommt das Onlinemagazin vom Prinzip der Rotation – neue Leitung alle drei Monate – ab; sie werden die Chefredaktion auch 2019 innehaben.

Stefanie Christ, 37, und Maria Künzli, 38, verlassen die «Berner Zeitung» und gründen die Textagentur Atelier CK. Christ war seit 2007 als Kunstredaktorin bei der BZ tätig, Künzli seit 2005 als Musikredaktorin.

Yvonne Debrunner, 30, wechselt auf 1. Dezember von der Tamedia-Mantelredaktion zur «Finanz und Wirtschaft». Die Wirtschaftsjournalistin war Anfang 2018 in die Tamedia-Mantelredaktion gewechselt. Vorher hatte Debrunner ab 2016 für den «Bund» gearbeitet, zwischen 2013 und 2016 war sie im Wirtschaftsressort der Nachrichtenagentur SDA tätig.

Andreas Valda wechselt auf Anfang 2019 zur «Handelszeitung» und berichtet für das Ressort «Unternehmen & Politik» aus dem Bundeshaus. Valda war seit 2012 Bundeshausredaktor für Wirtschaftspolitik bei «Tages-Anzeiger» und «Bund» sowie Mitglied der Inland- und der Wirtschaftsredaktion. Seit 2017 gehörte er in gleicher Funktion der Tamedia-Mantelredaktion an.

Patrik Müller wird Chefredaktor der Zentralredaktion von CH Media, dem Joint Venture zwischen NZZ-Regionalmedien und AZ- Medien, sowie stellvertretender Leiter Publizistik. Er war bisher Chefredaktor der «az Nordwestschweiz» sowie der «Schweiz am Wochenende». Rolf Cavalli wird Chefredaktor Mittelland und Leiter sämtlicher News-Portale, Umberto W. Ferrari leitet den neu organisierten Bereich Produktion & Services. Jérôme Martinu, Chefredaktor Zentralschweiz, und Stefan Schmid, Chefredaktor Ostschweiz, behalten ihre Funktionen. Patrick Marcolli wird ab November Chefredaktor Basel & Baselland. Chef Publizistik ist Pascal Hollenstein von der NZZ.

Markus Fässler, 34, ist seit Anfang Oktober bei Hotelplan Suisse Fachspezialist für interne Kommunikation und «Verantwortlicher Nachhaltigkeit». Er ersetzt Michèle Hungerbühler, die laut Hotelplan eine berufliche Auszeit nimmt. Fässler arbeitete vorher als Journalist für die Reisebranchen-Magazinen «Travel Inside» und «Traveltip», «Cruisetip» sowie «Business Traveltip». Davor war er für den «K-Tipp» tätig.

Andreas Schürer, 44, ist neuer stellvertretender Chefredaktor und Leiter Newsroom bei der NZZ. Er folgt auf Thomas Stamm, der die NZZ im Frühling verlassen hat und neu Senior Projekt Manager ist. Schürer arbeitet seit 2011 für die NZZ, zuerst für das Ressort Zürich, seit Herbst 2017 als Tagesleiter Online/Print.

Sebastian Glenz wird Chefredaktor des Walliser Fernsehsenders Canal9/Kanal9. Markus Pianzola wird sein Stellvertreter. Glenz arbeitet seit 2014 für Canal9/Kanal9, davor war er für den «Walliser Boten» tätig. Er übernimmt die Leitung der Oberwalliser Redaktion von Armin Bregy, der als publizistischer Leiter zur Mengis-Gruppe wechselt. Pianzola arbeitet seit 2010 für Canal9/Kanal9; bisher war er Verantwortlicher für die Sendung «Sport».

Rainer Stadler, 60, ist ab November nicht mehr für die Medienseite der «Neuen Zürcher Zeitung» zuständig. Er bleibt aber bei der NZZ, als Autor, und wird seine Kolumne «In medias ras» weiterführen. Ausrichtung, Themen und Inhalte der wöchentlichen Medienseite bestimmt neu Feuilleton-Chef René Scheu. Stadler arbeitet seit 1989 als Medienjournalist bei der NZZ.

Geschäftsführerin Susanne Sugimoto, Verwaltungsratspräsident Laurent Burst, Genossenschaftspräsidentin Nadja Schnetzler sowie Finanzchef François Zosso verlassen die «Republik» auf Ende Oktober. Dies ist dem «Republik»-Newsletter zu entnehmen, der ausserdem mitteilt, die «Start-up-Spezialisten» hätten bereits vor dem Start der «Republik» angekündigt, das Unternehmen wieder zu verlassen, «sobald das Ding läuft». Die «Republik» hat nicht bekanntgegeben, wer künftig Geschäftsführerin wird. Das Verwaltungsratspräsidium soll neu die bisherige Verwaltungsrätin Sylvie Reinhard übernehmen, neu in den Verwaltungsrat sollen zudem die «Republik»-IT-Chefin Clara Vuillemin sowie der Jurist Tobias Asch kommen. Letzterer soll auch interimistisch die Finanzen kontrollieren.

Jeffrey Vögeli, 33, ist neu Redaktor beim Finanzportal finews.ch. Vögeli arbeitete zu Beginn seiner journalistischen Laufbahn beim Magazin «Schweizer Bank» sowie bei der Online-Redaktion der «Handelszeitung». Zwischen 2014 und 2017 war er Bankenkorrespondent bei der internationalen Nachrichtenagentur Bloomberg News. Zuletzt arbeitete er in Huston als freier Journalist.

Dani Fohrler, 51, ist ab Anfang 2019 nicht mehr als Moderator für «G&G Weekend» tätig. Dies, weil die zu «Glanz & Gloria» gehörende Sonntagssendung künftig keinen Talk mehr enthalten wird. Laut SRF erfolgt diese Konzeptänderung im Zusammenhang mit den anfangs März angekündigten Sparmassnahmen der SRG.

Sebastian Rieder, 38, wird auf Anfang 2019 Head of Video Sport bei der «Blick»-Gruppe und leitet das Sport-VJ-Team. Rieder ist seit 2006 als Sportjournalist tätig, unter anderem bei «20 Minuten», «Tages-Anzeiger», «News», SRF Sport und TeleZüri. Seit Anfang 2018 ist er stellvertretender Leiter von Tamedia Sport.

René Maier, 53, wird Chefredaktor des Portals «Fondstrend». Er folgt dabei auf Christian Weber, der «Fondstrend» fast zwölf Jahre leitete. Maier arbeitete für das «Limmattaler Tagblatt» und die Crédit Suisse, bevor er 2007 zum Magazin «Schweizer Bank» wechselte. Von 2012 bis 2016 war er Chefredaktor des Magazins, das von Axel Springer Schweiz herausgegeben und auf Ende 2018 eingestellt wird.

Rüdi Steiner, 53, ist neu Ressortleiter Health & Beauty des «Migros Magazins». Steiner, seit 2016 Redaktionsleiter Gesundheit beim Migros- Genossenschafts-Bund (MGB), war zuvor unter anderem Chefredaktor von blick.ch, Leiter Online + Multimedia bei AZ Medien, Chefredaktor des Cash-Verbunds und Leiter des «Blick»-Wirtschaftsressorts.

Roger Brändlin, 45, wird auf Anfang 2019 Moderator beim «Echo der Zeit» und damit Nachfolger von Samuel Wyss, der zu Radio SRF 4 News wechselt. Brändlin moderiert seit sechs Jahren die «Tagesschau» am Mittag, abends um 18.00 Uhr sowie in der Nacht. Er ist seit 2007 für SRF tätig, zuerst als Nachrichtenredaktor und -moderator bei Radio SRF, danach als Produzent und Redaktor für das Tagesprogramm von Radio SRF 3, seither für Fernsehen SRF.

September 2018

Veronika Jehle, Nathalie Dürmüller, Antje Kirchhofer, Simon Gebs und Urs Corradini bilden das neue Team bei der Samstagabendsendung «Wort zum Sonntag» von SRF 1. Veronika Jehle, die römisch-katholische Sprecherin, ist in Zürich und Winterthur als Spitalseelsorgerin tätig. Nathalie Dürmüller, die reformierte Sprecherin, und Antje Kirchhofer die christkatholische Sprecherin, sind als Pfarrerinnen tätig. Pfarrer ist auch Simon Gebs, der reformierte Sprecher. Urs Corradini, katholischer Sprecher schliesslich, ist Gemeinde- und Pastoralraumleiter in Schüpfheim, Flühli und Sörenberg LU sowie Chef der katholischen Armeeseelsorgerinnen und Armeeseelsorger inne.

Michèle Schönbächler und Adrian Lustenberger kommentieren neu beim Schweizer Fernsehen SRF die Skirennen, neuer Experte ist der Ex-Skirennfahrer Didier Plaschy. Plaschy ersetzt die Ex-Skifahrerin Dominique Gisin, Schönbächsler und Lustenberger ersetzen Jann Billeter und Dani Kern. Letztere sind aber weiterhin für SRF Sport tätig.

Thomas Kleiber verlässt das «SRF Meteo»-Team auf Ende Oktober. Der ausgebildete Meteorologe war zwölf Jahre lang für das Schweizer Fernsehen SRF tätig, nun zieht er ins Ausland.

David Sieber, 55, wurde als Chefredaktor von «bz Basel» und «bz Basellandschaftliche Zeitung» entlassen. Sieber leitete die beiden Zeitungen seit März 2016; die «bz Basel» wurde als Konkurrenz zur «Basler Zeitung» positioniert. Nun, da die BaZ von Tamedia übernommen wird und wahrscheinlich auch etwas anders positioniert wird, wollen die AZ Medien offenbar «bz Basel» und «bz Basellandschaftliche Zeitung» entsprechend anpassen. Gegenüber dem Kleinreport sagte AZ-Medien-Sprecherin Monica Stephani, «unterschiedliche Auffassungen zwischen Verleger und Chefredaktor bezüglich der publizistischen Ausrichtung» hätten zu Siebers Entlassung geführt. Künftig wollten die «bz Basel» und die «bz Basellandschaftliche Zeitung» «mehr Autoren ans Blatt binden» und «der Debatte soll grösserer Raum gegeben werden». Nachfolger von Sieber wird Patrick Marcolli, 48. Er stieg 1990 als freier Mitarbeiter bei der «Nordschweiz» in den Journalismus ein, war danach Kulturredaktor bei der «Basler Woche» und ab 2000 bei der «Basler Zeitung», zuerst als Mitarbeiter des «Basler Magazins», dann als Teamleiter Basel-Stadt und, ab schliesslich ab 2011 als Deutschland-Korrespondent. 2014 wurde er Kommunikationschef bei Herzog & de Meuron. Seit März 2018 arbeitete er unter anderem als Historiker für die Universität Basel.

Silvia Aeschbach ist nicht mehr Chefredaktorin Deutschschweiz für das Lifestyle-Magazin«Encore!», das der «SonntagsZeitung» monatlich beigelegt wird. Tamedia hat eine Sparmassnahme durchgezogen; künftig wird «Encore!» inhaltlich aus der Westschweiz geleitet, wo es, in Französisch, ebenfalls erscheint. Aeschbach wird weiterhin für «Encore!» über Beautythemen schreiben, für tagesanzeiger.ch unter «Von Kopf bis Fuss» bloggen, für die «Coop-Zeitung» eine Kolumne schreiben und Bücher herausgeben.

Rinaldo Feusi wird Chefredaktor der drei Gratiszeitungen «Aarauer Nachrichten», «Lenzburger Nachrichten» und «Zofinger Nachrichten». Er tritt die Nachfolge von Bettina Wyss-Siegwart an, die die drei Blätter in den letzten drei Jahren geleitet hat und nun verlässt, weil sie Mutter wird. Feusi arbeitet bereits für die «Aarauer Nachrichten» sowie für die «Unterland Zeitung» in Bülach, die beide zur Swiss Regiomedia AG gehören. Swiss Regiomedia ist eine Tochter der Zeitunghaus AG, deren Aktionäre und Verwaltungsräte Christoph Blocher, Rolf Bollmann und Rahel Blocher sind.

Peter Jost, 44, leitet ab 2019 die Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation der Stadt Thun und wird deshalb sein Amt als Chefredaktor der «BZ Berner Zeitung» auf Ende Jahr abgeben. Jost arbeitet seit 2001 bei der BZ, zuerst als Sport-, dann als Wirtschaftsredaktor. 2009 wurde er Mitglied der BZ-Chefredaktion, 2014 Chefredaktor. Sein Nachfolger wird Simon Bärtschi, 49. Er arbeitet seit 2003 für Tamedia, war News-Redaktor und dann Nachrichtenchef der «SonntagsZeitung», Mitglied der Chefredaktion der «SonntagsZeitung», später Mitglied der Chefredaktion von «Tages-Anzeiger» und «SonntagsZeitung». Aktuell ist er Chef Tamedia Editorial Services Deutschschweiz & Romandie.

Larissa M. Bieler, 39, wird zusätzlich zu ihrem Amt als Chefredaktorin von SWI swissinfo.ch ab Anfang Oktober auch Direktorin von SWI swissinfo.ch. Reto Gysi von Wartburg ist Larissa Bielers stellvertretender Chefredaktor, Peter Zschaler bleibt stellvertretender Direktor.
Larissa Bieler ist seit Anfang 2016 Chefredaktorin von SWI swissinfo.ch; zuvor war sie Chefredaktorin des «Bündner Tagblatts».

David Bauer, 39, leitet den neu gebildeten Bereich «Visuals» bei der NZZ. Er umfasst dern Bereich Video, der nach dem Abgang von NZZ-Videochefin Sara Maria Manzo von Markus Stein geleitet wird, sowie den Bereich Storytelling. Bauer arbeitet seit 2015 bei der NZZ, vorher war er Leiter Digital bei der «TagesWoche».

Patrick Rohr, 50, moderiert neu den Sonntags-Talk auf Telebasel und stösst zum bestehenden Moderationsteam mit Karin Müller und Adrian Plachesi. Rohr arbeitete von 1992 bis 2007 arbeitete er als Redaktor und Moderator für verschiedene Sendungen des Schweizer Fernsehens, unter anderem «Schweiz aktuell», «Arena» und «Quer». Heute hat er eine Firma für Kommunikationsberatung in Zürich.

Sara Maria Manzo, 36, leitet das Team des neuen Bereichs «Fullscreen» von SRF. Es soll animierte Webvideos produzieren und für weitere Webvideoformate ausserhalb der Tagesaktualität zuständig sein. «Fullscreen» ist Teil des publizistischen Konzepts «Newsroom 19» von SRF.

Felix Unholz, 27, kehrt zu Radio FM1 zurück und übernimmt dort ab November die «Morningshow». Unholz war erst letztes Jahr von Radio FM1 zur Energy-Gruppe gewechselt, wo er seit März 2017 Lead Editor in der Digitalredaktion ist. Unholz folgt bei Radio FM1 auf Katerina Mistakidis, die in eine Mutterschaftspause geht.

Viola Tami, 37, moderiert 2019 «Hello Again!», die Schweizer Pop-Schlager-Show von SRF. Sie tritt damit die Nachfolge von Roman Kilchsperger an.

Michael Elsener, 32, wird ab Januar mit «Late Update» bei TV SRF das Sonntagabend-Late-Night-Format übernehmen. Der Kabarettist, Parodist, Stand-Up Comedian und Moderator trat regelmässig bei «Giacobbo/Müller» auf, wo er auch Mitglied des Autorenteams war. Die Pilotsendung für «Late Update» wurde bereits im April dieses Jahres ausgestrahlt. Auch die Late-Night-Sendung von Dominic Deville wird auf den Sonntagabend wechseln.

Lucia Theiler verlässt Ende Jahr Keystone-SDA und wird auf Anfang Februar Wirtschaftsredaktorin bei Radio SRF. Theiler arbeitete seit über zehn Jahren bei der SDA, aktuell ist sie Leiterin des Hub Zürich und damit der Regionalbüros in der Deutschschweiz. Am Anfang ihrer journalistischen Karriere war sie Volontärin bei Radio Pilatus, danach Redaktorin beim Zeitschriftenverlag AHA/Maihof, der damals die «Neue Luzerner Zeitung» herausgab. Später war sie Co-Redaktionsleiterin Radio Central, arbeitete für «Cash» und «Cash daily», bevor sie 2007 auf der SDA-Wirtschaftsredaktion startete. Ebenfalls bei Keystone-SDA gekündigt hat André Bissegger, Redaktor in der Regionalredaktion Zürich, er wechselt zu einer Kommunikationsagentur.

Michelle Renaud, 43, verlässt TeleBärn und will sich ab Januar 2019 auf ihre politische Karriere konzentrieren: Sie will für die BPD in den Nationalrat. Renaud arbeitet seit rund 20 Jahren als News-Moderatorin und Videojournalistin bei TeleBärn.

Claudia Gnehm hat Keystone-SDA verlassen und ist seit August stellvertretende Leiterin der Wirtschaftsredaktion beim «Blick». Gnehm arbeitete als Wirtschaftsredaktorin bei der «Berner-Zeitung», danach bei SDA und später bei der «Handelszeitung». Danach war sie stellvertretende Ressortleiterin Wirtschaft beim «Blick», wechselte 2013 zur «SonntagsZeitung», danach zu «Eco» von SRF und schliesslich zur SDA.

Michel Venetz ist seit Anfang August neu Redaktionsleiter bei Radio Rottu, Rebecca Schüpfer ist stellvertretende Redaktionsleiterin. Venetz ist neu auch Leiter der Sportredaktion. Für die Moderation bei Radio Rottu sind Dominik Chanton als Leiter und Yannick Zenhäusern als sein Stellvertreter zuständig. Chanton ist zudem Station Managers und verantwortlich für den neu geschaffenen Bereich Digital-Content.

Marc Lettau ist ab Anfang Oktober Chefredaktor der «Schweizer Revue». Lettau war knapp 30 Jahre lang Mitglied der «Bund»-Redaktion, als Lokalredaktor, Bundeshausredaktor sowie Auslandredaktor. Er hatte den «Bund» bereits im Juli verlassen und leitet nun ab Oktober das Magazin, das im Auftrag der Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten sechsmal jährlich erscheint.

Lorenz Hanselmann wird per 1. Oktober Mitglied der Chefredaktion von «20 Minuten». Er ist aktuell Blattmacher und Leiter Newsdesk. Hanselmann arbeitet seit 2006 für «20 Minuten», zuerst als Praktikant in Bern, danach als Inland-Redaktor und als Reporterchef. 2015 wurde er Blattmacher und übernahm Anfang 2018 den Newsdesk. Er wird Blattmacher bleiben und dazu in der Chefredaktion für Datenanalyse und Datenmanagement verantwortlich sein.

Geschäftsführer Martin Matter und Chefredaktor Martin Frommelt arbeiten nicht mehr für Radio L, den öffentlich-rechtlichen Radiosender Liechtensteins. Der Verwaltungsrat hat sich wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Art der operativen Führung per sofort von Matter getrennt. Das Arbeitsverhältnis mit Frommelt wurde per sofort einvernehmlich aufgelöst. Tobias Thöny und Andreas Batliner übernehmen ad interim die Leitung für den Bereich Marketing und Verkauf sowie für das Programm.

Alain Zucker ist neu stellvertretender Chefredaktor der «NZZ am Sonntag». Er kam vor zwei Jahren als Blattmacher und Autor im Bund Hintergrund sowie Mitglied der Chefredaktion zur NZZaS. Vorher war Zucker Redaktionsleiter des «Tages-Anzeigers», zuvor Leiter Wirtschaft bei der «Weltwoche» und Korrespondent für verschiedene Medien in den USA.

Conradin Knabenhans, 28, wechselt per 1. Oktober in den Reporterpool der «Zürichsee-Zeitung». Bis dahin ist er noch Redaktionsleiter der «Zürichsee-Zeitung»-Ausgabe Obersee. Da diese auf Anfang Oktober mit der Ausgabe Gaster & See der «Südostschweiz» zur «Linth-Zeitung» zusammengelegt wird und Urs Zweifel von der «Südostschweiz» diese leiten wird, gibt es Knabenhans‘ Stelle nicht mehr. Er arbeitet seit 2014 bei der «Zürichsee-Zeitung», seit 2015 war er Redaktionsleiter der «Zürichsee-Zeitung»/Obersee.

Daniel Ballmer, 43, ist neuer Leiter des Ressorts Basel-Stadt der bz Basel und der bz Basellandschaftliche Zeitung. Er arbeitete von 200 bis 2011 für die bz und die «Schweiz am Sonntag», war dann bei der «Basler Zeitung» und kehrte 2016 als Reporter Politik zur bz zurück. Als Ressortleier ersetzt er Andreas Schwald, 37, der aber weiterhin Online-Chef sein wird. Benjamin Rosch, 30, übernimmt Ballmers bisherige Funktion und ist zudem neu stellvertretender Ressortleiter.

Sandro Peter, 35, wird ab  November stellvertretender Chefredaktor von Radio Top, Daniel Schmuki, 28, wird gleichzeitig neuer Sportchef. Die beiden ersetzen Dave Burkhard, der bisher beide Funktionen innehatte und auf Anfang November zu Radio 1 wechselt. Peter arbeitet bereits seit sechs Jahren bei Radio Top, seit vier Jahren als Chef vom Dienst. Schmuki ist ebenfalls seit sechs Jahren bei Radio Top tätig, seit einem Jahr als Chef vom Dienst und seit vier Jahren als stellvertretender Sportchef.

Daniel Graf wird ab Mitte Oktober gemeinsam mit Barbara Villiger Heilig und Daniel Binswanger die neue Feuilleton-Redaktion der «Republik» bilden. Graf war bisher als Sachbuchagent bei der Literatur- und Medienagentur Graf & Graf in Berlin tätig.

Giulia Cresta, 29, wird ab November Leiterin Programmplanung und Moderatorin bei Radio24. Sie tritt die Nachfolge von Tanja Fetz an. Cresta arbeitete ab 2011 bei Radio LoRa, war dann von 2013 bis 2017 Moderatorin und Produzentin bei Radio Zürisee und zuletzt Moderatorin bei Radio 1.

Linda Gwerder, 33, wird ab November Moderatorin bei Radio 1. Gwerder hatte rund zehn Jahre lang als Wettermoderatorin u.a. für TeleZüri, Tele M1 und TeleBärn sowie verschiedene Privatradios gearbeitet und war dann im Frühling dieses Jahres Betriebsleiterin eines Zürcher Campings geworden.

David Burkhard, 39, wird stellvertretender Chefredaktor von Radio 1. Burkhard hat zehn Jahre lang bei Radio Top gearbeitet, zuletzt als stellvertretender Chefredaktor und Sportchef.

Andi Lüscher, 38, wechselt bei RSF von der Radio- zur TV-Wirtschaftsredaktion und wird dort als Redaktor und Moderator von «SRF Börse» tätig sein. Lüscher arbeitet seit 2011 bei Radio SRF und war dort Dienstleiter, Produzent und Moderator von Nachrichtensendungen. Seit 2016 ist er Wirtschaftsredaktor.

 

 

Karikatur: oger, EDITO 5/18