21. Oktober 2010 von Claudia Salzmann

Ohne den Sozialpartner

Tamedia schliesst die Druckerei in Oetwil am See im Frühjahr 2011. Dies wurde vor einer Woche bekannt. Dabei werden 71 Stellen abgebaut. Wie das genau geschehen soll, will Tamedia alleine entscheiden und hält es nicht für nötig, das Vorgehen mit dem Sozialpartner abzusprechen. Die Betriebskommission der Druckerei werde momentan von der Tamedia-Geschäftsleitung unter Druck gesetzt, den Sozialplan aus dem Jahr 2009 zu unterschreiben, sagt Hans-Peter Graf, Zentralsekretär Grafische Industrie von Comedia, gegenüber Klartext.ch. «Weitere Verhandlungen hat Tamedia keine vorgesehen», so Graf weiter. Gemäss dem gültigen Gesamtarbeitsvertrag wäre der Zürcher Medienkonzern jedoch verpflichtet, die Gewerkschaft zu Rate zu ziehen, um gemeinsam einen neuen Sozialplan auszuarbeiten oder immerhin die bestehende Vorlage zu überarbeiten. Heute finden die ersten Gespräche zwischen Comedia und der Belegschaft der Druckerei statt.

Aktuelles Heft:

 

EDITO
Ausgabe: 5 | 2018

  • Schaffhausen für Öffentlichkeitsprinzip
  • Fragen im “Opferzeitalter”
  • Umweltskandale in Chile
  • Regionaler Online-Journalismus
  • Ist vor “No Billag” nach “No Billag”?
  • Bilder von Flurina Rothenberger
  • und anderes mehr