Aktuell – 15.04.2016

NZZ GV vom Samstag: Nicht gestellte Fragen, nicht gehaltene Rede.

Es gibt Fragen zu Bilanz und Eigenkapital im Geschäftsbericht der NZZ. EDITO publiziert diese Fragen eines ehemaligen Redaktors der NZZ.

"Sehr geehrte Mitglieder des Verwaltungsrates,

laut Geschäftsbericht (Seite 42) hat sich das Eigenkapital der NZZ-Gruppe in der konsolidierten Rechnung über das vergangene Jahr hinaus um etwa 8,5 Mio Fr. vermindert. Und gleichwohl behauptet der Verwaltungsrat, es sei ein Gewinn erzielt worden. Das ist ein offener Widerspruch. Wenn Gewinne gemacht werden, sollte das Eigenkapital mehr werden und nicht weniger.

Die Erläuterungen zur "Entwicklung des Eigenkapitals" – siehe wiederum S. 42 – lassen erkennen, dass in der Bilanz eine Goodwill-Wertberichtigung von 25 Mo. Fr. vorgenommen wurde, welche in der konsolidierten Erfolgsrechnung auf Seite 39 nicht erscheint. Merkwürdig: Wären die Goodwill-Abschreibungen in der Erfolgsrechnung als Aufwand verbucht worden, resultierte tatsächlich nicht ein Gewinn, sondern eben ein Verlust von knapp 3 Mio Franken. Und wären über den Verkauf von Immobilien (Seite 51, Punkt 5) nicht stille Reserven aufgelöst worden, beliefe sich dieser Verlust sogar auf mehr als 13 Mo. Franken.

Um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, den Eigentümern sei eine geschönte Bilanz vorgelegt worden, müsste der Verwaltungsrat an der GV dringend klären, weshalb die erwähnte Goodwillabschreibung nur in der Bilanz, nicht aber in gleichem Umfang auch in der Erfolgsrechnung erscheint. Und – zweitens – erklären, was ein mit unrentablen liquiden Mitteln überflutetes Unternehmen wie die NZZ *) dazu veranlasst, ihre vorsichtig bilanzierten und sicherlich hochrentierenden Immobilien zu versilbern. Müssen jetzt tatsächlich, um ein einigermassen anständiges Ergebnis vorlegen zu können, noch die letzten stillen Reserven aus dem Unternehmen herausgepresst werden?
z.K.: *) S. 40: Die liquiden Mittel (Kasse, Bank) erreichten Ende Jahr 190 Mio., dies sind absurd hohe 42% der Bilanzsumme.”

Dieser Text stammt von einem besorgten ehemaligen NZZ-Redaktor*, der mangels eigener Aktie an der GV nicht teilnehmen kann. Die GV findet am Samstag 15.4.2016 statt.

Werbung

*Name der EDITO-Redaktion bekannt.

Aktuell

alle Beiträge

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = erforderlich

Sicherheitscode *