Zukunftsmodelle – 22.12.2016

Roboter: Der digitale Kollege

Von Bettina Büsser

Duvenstedter SV – Meiendorfer SV II: Diese Woche ist die Zweitvertretung des Meiendorfer SV zu Gast. Es steht ein ‹Sechs-Punkte-Spiel› für den Duvenstedter SV auf dem Programm. Duvenstedt trennte sich im vorigen Match 3:3 von der Reserve des TSC Wellingsbüttel. Meiendorf II zog gegen den Hoisbütteler SV am letzten Spieltag mit 2:3 den Kürzeren. Im Hinspiel hatte der MSV II einen 7:3-Kantersieg davongetragen…»

Dieser Vorschau-Text auf ein Spiel der Kreisklasse 6, so erschienen auf dem Hamburger Fussballportal «FussiFreunde», wurde automatisch generiert. Ebenso wie etwa die Fussballportale «Rheinfussball» und «Westline» arbeitet «FussiFreunde» mit der Software der Berliner Firma Retresco GmbH.

«Automatische Textgenerierung». Alexander Siebert, Gründer und Co-Geschäftsführer der Retresco – sie bezeichnet sich selber als «Experte und Partner für Semantik, Content-Automatisierung und automatische Textgenerierung » – mag den Begriff «Roboterjournalismus » nicht besonders: «Er wurde von Journalisten geprägt. Wir sagen gerne einfach nur Textgenerierung dazu, denn das beschreibt den Prozess dahinter viel besser. » Die Maschine übernehme bestimmte Segmente des Journalismus, nämlich die immer wiederkehrende, vornehmlich datenbasierte Berichterstattung: Sport-, in erster Linie Fussballspielberichte, Polizeiberichte, Wettervorhersagen, Finanzinformationen.

Möchten Sie weiterlesen?
Den ganzen Beitrag finden Sie in der Print-Ausgabe von EDITO.

PDF herunterladen

Werbung

Bettina Büsser

Redaktorin EDITO

Zukunftsmodelle

alle Beiträge

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = erforderlich

Sicherheitscode *