Neu sollen nur noch die Abteilungen SRF 4 News und die Nachrichtenredaktion nach Zürich ziehen.

Aktuell – 27.06.2019

SRG macht Umzugspläne teilweise rückgängig

Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF will davon abrücken, einen Teil seiner Radiostudios in Bern nach Zürich zu verlegen. Dies teilte SRF am 27.Juni mit. Demnach sollen die SRF-Radiosendungen Echo der Zeit, Tagesgespräch und auch Rendez-vous weiterhin in Bern produziert werden, wie es in der Mitteilung heisst. Die Chefredaktion Radio hingegen würde teils in Zürich und teils in Bern arbeiten. Trotzdem sollen in Bern 3 Millionen Franken gespart werden.

SRF-Direktorin Nathalie Wappler kündigte die Audiostrategie in ihrer 100-Tage-Bilanz an. Die Audiostrategie ersetzt – in Absprache mit dem SRG-Verwaltungsrat und dem SRG-Generaldirektor – das Projekt Info 21 für einen Teilumzug der Radiostudios von Bern nach Zürich. Vorliegen soll sie bis Ende September 2019.

Aktuell

alle Beiträge

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = erforderlich

Sicherheitscode *