– 04.06.2013

Über die Manipulation von Pressefotos

Wie stark dürfen Pressefotos bearbeitet werden, ohne dass sie die Wirklichkeit verfälschen? Und hat der Sieger von World Press Photo, Paul Hansen, sein Siegerbild unzulässig manipuliert? Der SPIEGEL hat diese Debatte breit abgebildet (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-94139404.html) und der Tagesanzeiger hat sie aufgenommen: (http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/Jedes-Pixel-ist-am-richtigen-Ort/story/13816203) . Die NZZ schliesslich hat unter "Wahrheit oder Fälschung" Hintergrund zur Debatte geliefert: http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/wahrheit-oder-faelschung-1.18085988. Paul Hansen ist inzwischen entlastet, die Debatte weiterhin interessant.

Werbung

alle Beiträge