Aktuell – 20.12.2017

«No Billag»: Alles oder nichts – die SRG vor der Existenzfrage

Bald kommt die sogenannte «No Billag»-Initiative, eine der wichtigsten medienpolitischen Vorlagen der letzten Jahre, vor die Stimmbevölkerung. Immer wieder ist die Rede davon, dass sich die SRG auch ohne Gebühren auf irgendeine andere Art finanzieren könnte. Es braucht also Aufklärung darüber, was die «No Billag»-Initiative wirklich bedeutet. Sie stellt in ihrer Radikalität die SRG vor eine Existenzfrage. Wer den Initiativ-Text liest, erkennt: Es geht um alles oder nichts.

In unserem Dossier lassen wir Befürworter und Gegnerinnen zu Wort kommen: Wie sieht die Traumschweiz von «No Billag»-Initiant Silvan Amberg aus? Wie plant SRG-Direktor Gilles Marchand die Liquidation der SRG, sollte die Initiative angenommen werden? Müssten in diesem Fall alle gebührenfinanzierten Sendeanstalten schliessen? Und wohin würden die Werbegelder fliessen, wer würde profitieren? Was genau bedeutet die im Initiativtext vorgesehene Versteigerungspraxis der Konzessionen?

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

Dossier «No Billag»

Werbung

Aktuell

alle Beiträge