Aktuell – 15.12.2014

Somm will oder kann nicht zur NZZ

Markus Somm setzt auf die Basler Zeitung

Warum auch immer: Somm will (oder kann) nicht zur NZZ. Hier seine Erklärung: "Ich bestätige, dass Gespräche zwischen mir und der Führung der NZZ Mediengruppe stattgefunden haben betr. Weiterlesen

Aktuell – 11.12.2014

Das aktuelle Heft "EDITO +Klartext: Ergänzungen

Die Ergänzungen zum aktuellen Heft 6/14 zu folgenden Themen:
Die AZ-Medien, was alles dazu gehört. Ergänzung zum Interview mit Axel Wüstmann, CEO der AZ Medien. XX JournalismusTag.14 – die Bilder, Ergänzung zu Paparazzi. XX Buch-Hinweise, Ergänzung zu Paparazzi. XX JournalismusTag.14 – die Bilder, Ergänzung zu Paparazzi. Weiterlesen

Aktuell – 02.12.2014

Wenn die 30-Prozent-Quote eingeführt würde …

Der Bundesrat will bei bestimmten Unternehmen eine 30-Prozent-Geschlechterquote in Verwaltungsräten und Geschäftsleitungen einführen. Wie stehen die Medienunternehmen in diesem Bereich da? Von Bettina Büsser

"In wirtschaftlich bedeutenden, börsenkotierten Gesellschaften soll jedes Geschlecht zu mindestens 30 Prozent im Verwaltungsrat und in der Geschäftsleitung vertreten sein" – das hat der Bundesrat letzte Woche in einer Vernehmlassungsvorlage zur Revision des Aktienrechts vorgeschlagen. Weiterlesen

Aktuell – 19.11.2014

Tschüss Traumjob

Dass Journalistinnen und Journalisten Jobs kündigen und neue annehmen, kommt oft vor. Etwas seltener geschieht dies, wenn es eigentlich ein Traumjob war. Weiterlesen

Aktuell – 10.11.2014

Das ist konkrete Medienkritik

Konkrete Medienkritik – und erst noch von einer Person verfasst, welche nicht im Verdacht steht, zu den bekannten Schwarzmalern zu gehören. Andrea Masüger, CEO der somedia, in der Schweiz am Sonntag vom 9. Weiterlesen

Aktuell – 25.10.2014

Medienkritisch.ch

Eine Ergänzung zum Artikel "Journalismuskritik: Sie alle wollen nur das Beste für die Medien" in der aktuellen EDITO+KLARTEXT-Nummer: Zwei junge Medienkritiker bloggen.

Ein spezielles Beispiel für Medienkritik ist medienkritisch. Weiterlesen

Aktuell – 23.10.2014

Die Schlaumeier von avenir suisse

Der tink tank der Wirtschaft schlägt eine Agenda zur Medienförderung vor. Danach würden die privaten Medienunternehmen von Staats- und Gebührengeldern profitieren und die SRG als Sender abgeschafft. Von Philipp Cueni Weiterlesen